Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Petition zum Erhalt der Südbahn gestartet - Macht mit!

Seit 1994 sind in Mecklenburg-Vorpommern 18 Verbindungen und 300 Kilometer Bahnstrecken stillgelegt worden. Der ländliche Raum wird vom Bahnverkehr als klimafreundliche Alternative immer weiter abgekoppelt. Die Stilllegung der Strecke zwischen Parchim und Ludwigslust ist seit Jahren im Gange.

„Wir, DIE LINKE Ludwigslust-Parchim nehmen das nicht hin. Seit Jahren kämpfen wir bei Demos, bei Märschen, auf der Straße, aber auch im Land- und Kreistag für den ununterbrochenen Erhalt der Südbahnstrecke. Für uns gehört die Südbahn zur Basis für eine gute Mobilität im Landkreis. Gerade im zweitgrößten Landkreis Deutschland müssen die Menschen die Möglichkeit haben, von Boizenburg bis Plau am See durchgängig mit dem Zug fahren zu können.“, so Marko Schmidt, Kreisvorsitzender DIE LINKE Ludwigslust-Parchim.

"Wir wollen weiterhin aktiv sein und uns für den Ausbau des Bus- und Bahnverkehrs einsetzen. Das sind wir nicht nur den Menschen im ländlichen Raum schuldig, der nicht weiter durch Bahnstilllegungen abgehängt werden darf, sondern auch unserer Umwelt. Mehr Verkehr auf der Schiene, statt auf der Straße wäre ein großer Beitrag zum Schutz unserer Umwelt. Deshalb wenden wir uns mit einer eigenen Kampagne gegen die Schließung der Südbahn. Wir werden an allen Haltestellen der Südbahn Unterschriften für eine Petition sammeln. Wer uns unterstützen möchte, findet auf der Aktionsinternetseite www.südbahn-erhalten.de weitere Informationen. Nur durch ein starkes Zeichen gegenüber der Landesregierung für die Südbahn hoffen wir auf ein Umdenken.“, sagt Jacqueline Bernhardt, Landesvorstandsmitglied DIE LINKE Mecklenburg-Vorpommern.