Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Jacqueline Bernhardt in Kita Groß Laasch

Gemeinsam mit Holger Mieth, Geschäftsführer des Kreisverbandes Ludwigslust der Volkssolidarität besuchte in dieser Woche die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Landtag Mecklenburg- Vorpommern, Jacqueline Bernhardt die Kita „Laascher Strolche“ in Groß Laasch. Sie informierten sich bei der Leiterin der Kita, Regina Riebe über die aktuelle Fragen und  Probleme in der Kinderbetreuung. Eines sei zum Beispiel die Elternbeitragssenkung für Krippenkinder im Jahr 2012. Diese Beitragssenkung empfänden die Erzieherinnen als Geringschätzung ihrer Arbeit. „Gerade die Arbeit im Krippenbereich ist für die frühkindliche Bildung so wichtig, die Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher in diesem Bereich kann nicht hoch genug geschätzt werden.“, informierte Regina Riebe.      Einig war man sich, dass diese finanziellen Mittel besser an solchen Stellen im Kita- System einzusetzen seien, die immer noch unterfinanziert sind z.B. die Gewährung von Vor- und Nachbereitungszeiten auch für Erzieherinnen und Erzieher im Krippen- und Hortbereich. 2,5 Stunden stehen dafür laut Gesetz bisher nur den Erzieherinnen und Erziehern im Kita- bereich, also bei den 3 – 6 Jährigen zu. Das ist kaum nachzuvollziehen, da ja dieselbe Arbeit auch im Krippen- und Hortbereich anfällt. Meist erledigen die Erzieherinnen und Erzieher das in ihrer Freizeit. „Hier werde ich mich bei der anstehenden Novellierung des Kindertagesförderungsgesetzes dafür einsetzen, dass auch Erzieherinnen und Erzieher im Krippen- und Hortbereich diese Zeiten zuerkannt werden.“ verabschiedete sich Jacqueline Bernhardt und vereinbarte einen Termin, an dem sie einen ganzen Tag lang die Arbeit der Erzieherinnen begleiten will.