Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Berufsbetreuung muss weiter gestärkt werden

Zur gestern im Bundestag beschlossenen Anhebung der Vergütung für Berufsbetreuer erklärt die rechtspolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

 

„Die Anhebung der Vergütung für Berufsbetreuer ist ein längst überfälliger Schritt. Seit 15 Jahren wurde sie nicht mehr angepasst, obwohl die Anforderungen an Berufsbetreuer seither kontinuierlich gestiegen sind.

Die Bevölkerung ist nicht nur immer älter geworden, mittlerweile stehen auch sehr viele jüngere Menschen mit Suchtproblematiken unter Betreuung. Gleichwohl kann die Erhöhung der Vergütung um durchschnittlich 17 Prozent nur ein erster Schritt sein, weitere müssen folgen. So ist die Berufsbetreuung immer noch nicht als Berufsbild anerkannt und ihre gestufte Vergütung ungerecht.

Ich erwarte, dass die Landesregierung von Mecklenburg-Vorpommern sich konstruktiv für die Belange der Berufsbetreuer einsetzt und somit für eine bessere Qualität in der Betreuung sorgt.“