Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Zweifelhaft, ob kulturpolitische Leitlinien ohne Kenntnis der Datenlage gelingen können

Zur Entwicklung von kulturpolitischen Leitlinien für M-V, über die Kulturministerin Birgit Hesse heute informierte, erklärt die kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Eva-Maria Kröger:

„Meine Fraktion begrüßt ausdrücklich, dass die Kulturministerin bei ihren Plänen auch die Kunstschaffenden, die Kreativen und Bürgerinnen und Bürger – also die letztlich Betroffenen – einbeziehen will. Das ist ein Ausmaß an Bürgerbeteiligung, das wir uns auch bei vielen anderen landespolitischen Themen ebenfalls wünschen.

Leider ist es wenig sinnvoll, eine kulturpolitische Neuausrichtung zu suchen, ohne vorher eine Bestandsaufnahme darüber zu machen, was an Kultur im Land vorhanden ist. Genau dazu hat meine Fraktion im März 2017 einen Antrag gestellt und von der Landesregierung einen Kulturbericht gefordert. Doch SPD und CDU haben eine derartige Bestandsaufnahme abgelehnt.

Es ist allerdings zweifelhaft, ob die noblen Ziele und hehren Ansprüche der Kulturministerin ohne die entsprechende Datenlage erreicht werden können.“