Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Zum Angriff auf das Wahlkreisbüro von Torsten Koplin in Neustrelitz

Zum Einbruch und Verwüstung seines Wahlkreisbüros in Neustrelitz erklärt der Co-Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern und Landtagsabgeordnete, Torsten Koplin:

In der Nacht vom vergangenen Samstag zum Sonntag hat es einen Anschlag auf mein Wahlkreisbüro in Neustrelitz gegeben. Diesen Angriff auf mein Büro verurteile ich aufs Schärfste. Die Brandstiftung in den Räumen der naheliegenden Geschäftsstelle der AWO hat zudem leichtfertig Menschenleben aufs Spiel gesetzt, da im selben Gebäude noch Mietwohnungen sind. 

Mit diesem Angriff wird deutlich, dass sich das gesellschaftliche Klima auch in Mecklenburg-Vorpommern weiter verschärft hat. Ungeachtet dessen werde ich meine Arbeit in der Region weiter fortführen. DIE LINKE war und wird sich weiterhin für eine friedliche, weltoffene und solidarische Gesellschaft einsetzen.