Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Protest: Gegen die Instrumentalisierung der Sorgen der Bevölkerung durch Neonazis

Unter dem Motto „Ludwigslust steht auf!“ fand gestern zum zweiten Mal eine Demonstration in Ludwigslust statt. Zu der Veranstaltung mobilisierte maßgeblich die Kreistagsfraktion „Heimat & Identität“. Diese formierte sich im vergangenen Jahr aus Abtrünnigen AfD-Anhängern und einem NPD-Funktionär. Ohne Aufruf oder konkrete Forderungen versuchen hier Neonazis die berechtigten Sorgen und Ängste der Bevölkerung zu missbrauchen. Diese Versuche dürfen nicht unwidersprochen bleiben.

Darum schlossen wir uns gestern spontan dem Protest von Jonas und seiner Freundin an. Denn auch während der Pandemie gilt: #keinmillimeternachrechts