Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Kreisparteitag in Dargelütz- Klares Bekenntnis zur Kinderabteilung in Parchim, Dank an Kommunalpolitiker und Wahl von Delegierten

Am Freitag kamen die Mitglieder des Kreisverbandes zum Parteitag zusammen.

Das Ziel: die Wahl der Delegierten zum Landesparteitag.

Neben den Wahlen stand der Dank an langjährige Kommunalpolitiker und die Verabschiedung einer Resolution mit klarem JA zur Kinderabteilung an der Parchimer Klinik.

Mehr im Artikel:

Am Freitag fand der Kreisparteitag in Dargelütz statt.

Neben einem Bericht des Fraktionsvorsitzenden der Bundestagsfraktion Dietmar Bartsch, der neben den Haushaltsberatungen des Bundestages auf die vielen Krisen auf der Welt einging, stand die Ehrung langjähriger Kommunalpolitiker. Dabei: Wolfgang Bohnstedt, ehemaliger Fraktionsvorsitzender im Kreistag Ludwigslust-Parchim, Hans-Jürgen Goldberg, seit 30 Jahren Stadtvertreter und 15 Jahre Bürgermeister der Stadt Brüel und Hans-Werner Heinke (auf dem Foto v.l.n.r.), seit 40 Jahren ununterbrochen Stadtvertreter in Grabow.

Weiterhin wurden die Delegierten zum 7. Landesparteitag gewählt.

Unseren Kreisverband vertreten:

Jacqueline Bernhardt, Barbara Borchardt, Gabriela Göwe, Angelika Gramkow, Steffi Pulz, Helga Schwarzer, Dietmar Bartsch, Marcel Eggert, Lucas Keppler, Rainer Raeschke, Marko Schmidt, Andreas Sturm.

Ersatzdelegierte: Heike Lorenz, Hannelore Kryzak, Joachim Kadler, Mario Kutter, Siegfried Lucht.

Neben der Wahl der Delegierten wurden die aktuellen Probleme der Kinderabteilung des Parchimer Klinikums diskutiert und eine diesbezügliche Resolution verabschiedet.

Hier im Wortlaut:

Erhalt der Kinderstation der Asklepios Klinik in Parchim!


DIE LINKE Ludwigslust-Parchim forderte auf ihrer Gesamtmitgliederversammlung am Freitag in Dargelütz den Erhalt der Kinderstation der Asklepios Klinik in Parchim. Seit dem 12. Juni 2019 ist die Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde der Asklepios Klinik Parchim wegen akuten Personalmangels geschlossen. 3 Monate lang ist es der Geschäftsführung nicht gelungen, diese Stellen nachzubesetzen. Mittlerweile hat sich die Situation weiter verschärft. Auch Krankenschwestern auf der Kinderstation haben gekündigt. Damit wird die Wiedereröffnung der Kinderstation in Parchim immer ungewisser. Lange Zeit war kein Votum der Klinikleitung FÜR oder GEGEN die Schließung der Kinderstation wahrzunehmen. Gesprächsangebote wurden erst nach drei Monaten, nach einem gemeinsamen Appell von SPD und Die Linke, angenommen. Im Ergebnis sprach sich die Klinikleitung für eine langfristige und stabile Kinderversorgung sowie die Sicherung der Geburtenstation aus. Der Fachärztemangel ist nach wie vor das größte Problem. So besteht die unsichere Zukunft für die Mitarbeiter, Eltern und die Kinderstation insgesamt weiter fort. Im Landkreis Ludwigslust-Parchim gäbe es bei der Schließung der Kinderstation nur noch eine Kinderstation im Westmecklenburg Klinikum Helene von Bülow in Hagenow.
DIE LINKE Ludwigslust-Parchim meint, dass der ländliche Raum nicht weiter durch den Abbau von Infrastruktur, wie der Kinderstation in Parchim, aus-bluten darf. Für Kinder, Eltern, für die Menschen im Landkreis Ludwigslust-Parchim muss eine wohnortnahe ärztliche Regelversorgung gewährleistet sein. Profitinteressen von Krankenhauskonzernen ist eine Absage zu erteilen. Gesundheit darf nicht zur Ware werden.
Aus diesem Grund unterstützen wir die Demonstration und das Kinderfest für den Erhalt der Kinderstation am 22.9.2019 um 14 Uhr in Parchim auf dem Spielplatz hinter dem Burgdamm aktiv und rufen alle Parchimerinnen und Parchimer auf, sich daran zu beteiligen.