Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

5 vor 12 bei den Kitas im Kreis!

In Zukunft drohen mehr Erzieher*innen in den Ruhestand zu gehen, als neue ausgebildet werden, warnt der Entwurf der Kita-Bedarfsplanung für unseren Landkreis. Und schon jetzt sind die Fachkräfte am Belastungslimit. Jetzt wenden sich 20 Kita-Leiter per Petition an die Landesregierung. Für unsere Kreistagsfraktion müssen sich noch viel mehr äußern! Denn es kann nicht sein, dass Landkreise aus der Not versuchen müssen eigene Ausbildungsgänge zu schaffen, weil die Landesregierung wie in vielen anderen Bereichen nicht oder nur halbherzig handelt. Der Betreuungsschlüssel muss den Qualitätsanforderungen angepasst werden und die Ausbildung endlich zukunftsfähig geplant werden.

 

Hier der Petitionstext der Kita Lübesse:

Unsere Kinder sind die Zukunft.

Sehr geehrte Damen und Herren,
aus Liebe zu Kindern haben wir den Erzieherberuf, der gleichzeitig auch Berufung für uns ist ergriffen. Unsere zukunftsorientierte pädagogische Aufgabe ist die umfassende Bildungs- und Erziehungsarbeit von Kindern, um sie vielseitig auf ihr Leben vorzubereiten.
Wir sind LeiterInnen von Kindertagesstätten aus dem Alt- Landkreis Ludwigslust und treffen uns vierteljährlich zum Austausch/Beratung über unsere umfassende Bildungs- und Erziehungsarbeit und diskutieren Probleme in den Kitas.
In vielen Kindereinrichtungen wird unsere pädagogische Arbeit durch vielerlei Faktoren wie der Fachkräftemangel, die Altersstruktur des Personals, die materiellen, finanziellen und räumlichen Bedingungen sowie die immer schwieriger werdende Zusammenarbeit mit Eltern, Trägern und  Behörden zunehmend erschwert. Die steigende Anzahl der aufzunehmenden Kinder verursacht Wartelisten.
Wir haben folgende Forderungen und möchten dies dem Landtag zukommen lassen.
1. Unser Bundesland M/V hat die schlechteste Fachkraft / Kind Relation  im gesamten Bundesgebiet. Der Personalschlüssel muss dringend verbessert werden, um qualitativ gute pädagogische Arbeit leisten zu können. ( Krippe 4:1, Kindergarten 12:1, Hort 15:1)
2. Wir brauchen eine bessere finanzielle Unterstützung der Kita Träger in Bezug auf Ausstattung, Sanierung, materielle Bedingungen, Instandhaltung und Neubau. An wen können wir uns diesbezüglich wenden?
3. Die Zusammenarbeit/Austausch zwischen der Basis Kita und dem Bildungs- und Sozialministerium sind besser zu gestalten. Wir meinen, Kitas gehören zum Bildungsministerium, denn wir sind eine Bildungs- und Erziehungseinrichtung.
4. Wir brauchen eine höhere Anerkennung unseres Berufstandes. Die Entlohnung des pädagogischen Personals muss dem Westniveau angepasst werden.
5. Wir brauchen mehr ausgebildete pädagogische Fachkräfte, die bereits während ihrer  Ausbildung  eine finanzielle Unterstützung erhalten.
6. Junge Fachkräfte müssen finanziell motiviert werden, im eigenen Bundesland zu arbeiten.
Wir bitten Sie, sich den Problemen von uns Praktikern anzunehmen und verbleiben mit freundlichem Gruß